Geschichte

Eröffnung im September 2002

Die Eröffnung des Musiksalons Erfurt erfolgte im September 2002 zum 100.Jubiläum der im Jahre 1902 von Musikdirektor Robert Erfurt gegründeten und über Jahrzehnte bestandenen sowie damals größten privaten Musikschule in Graz.
zerline-erfurt-kunstlerfoto-2-farbe-verkleinert-fur-presse.jpg

Ein Ort mit Geschichte

Seine Tochter Zerline Erfurt (vereh. Kogler), die als Violinvirtuosin und Komponistin bekannt war, übernahm die Leitung im Jahr 1938 und führte die Musikschule im kleineren Rahmen mit regelmäßigen Vorspielabenden bis zu ihrem Tod im Jahr 1990 weiter.
Die heutigen Räumlichkeiten des Musiksalons Erfurt im „Gemalten Haus“ wurden schon seit 1911 durch die damaligen Musikschulen Robert und später Zerline Kogler-Erfurt genützt. Somit ist der Musiksalon Erfurt in denselben Räumlichkeiten wie die ehemaligen Musikschulen quasi in 3. Generation eingemietet. Auch sämtliche Kompositionen von Zerline Kogler-Erfurt sind in diesen Räumen entstanden.
Gemaltes Haus in Graz

Die Weiterführung einer Tradition

In dritter Generation war es Heidemarie Wigand – der Tochter von Zerline Kogler-Erfurt und gemeinsam mit Ihrem Mann Dipl.-Ing. Hans-Jochen Wigandein Anliegen, das Musikgeschehen – erweitert auf andere Kunstrichtungen – im Musiksalon Erfurt (als Verein mit ZVR-Zahl 499749385 konstituiert) in dazu passendem Ambiente wieder aufleben zu lassen.
Mittlerweile haben wir die 700er – Marke der Anzahl unserer Veranstaltungen innerhalb von 14 Jahren schon überschritten, etwa 25.000 Personen haben unseren Musiksalon besucht, und von Prima la Musica –Wettbewerbsgewinnern bis zu Sir Karl Haidmayer sind als Künstler sowohl junge Talente als auch vollendete Musiker, Sänger und Schauspieler bisher schon im Musiksalon aufgetreten.

Eine dramatische Veränderung ist am 4.2.2017 durch das tragisch-überraschende Ableben von Heidemarie Wigand eingetreten! Als Seele des Musiksalons ist sie einem tückischen Krebsleiden erlegen, das sich erst seit Weihnachten 2016 drastisch verschlimmerte. Noch am Nachmittag ihrer Beisetzung haben die Künstler und das Publikum des Musiksalons Erfurt – gemeinsam mit der Familie – bei einer spontan gestalteten Gedenkveranstaltung im Musiksalon auf künstlerisch vielfältige und berührende Weise von ihr Abschied genommen! Sie hinterließ und hinterläßt weiterhin eine Riesenlücke – nicht nur im Musiksalon Erfurt, um dessen Weiterführung  in ihrem Sinne sich seither ihr Ehemann und nunmehrige Witwer Dipl.-Ing. Hans-Jochen Wigand schweren Herzens angenommen hat.

In diesem Sinne soll das am 14.10.2017 geplante Jubiläumskonzert aus den Anlässen „15 Jahre Musiksalon Erfurt“ und „110.Geburtstag von Zerline Erfurt“ vor allem auch ein Gedenkkonzert für Heidemarie Wigand sein, in deren Sinne deshalb bei diesem Konzert ausschließlich die von ihr so geliebten Kompositionen ihrer Mutter Zerline Erfurt auf dem Programm stehen werden – zumal diese ca. 50 Werke für Klavier und Geige (sowie ein Lied) erst Mitte 2016 als Ergebnis einer 10-jährigen musikalisch-rekonstruierenden Kooperation von Heidemarie Wigand mit Gerhard Präsent vollständig und neu (als Edition des Steirischen Tonkünstlerbundes) in Druck gehen konnten.