9. April 2018 – EIN SONATEN-ABEND ZU ZWEIT: Cello-Sonaten von Beethoven, Haydn, Granados und Schostakowitsch


Montag, 9. April 2018 um 19:30 Uhr

Ein SONATEN-Abend ZU ZWEIT

Bernhard VOGL (Violoncello) und Anton BASHYNSKYI (Klavier)
spielen Cello-Sonaten von L. v. Beethoven, J. Haydn, Enrique Granados und D. Schostakowitsch

 

Eintritt: bei tel. Vorbestellung 19,– /Abendkassa 22,–
Mitglieder ermäßigt 12,–/ Studenten/Schüler 10,–
KARTENRESERVIERUNG unter:
Tel./SMS/Box 0699/12197373 oder musiksalon.erfurt@gmx.at

 

Mehr Informationen über die Künstler und das Konzertprogramm finden Sie hier:

Bernhard Vogl, Violoncello

wurde in Wien geboren. Seinen ersten Cellounterricht erhielt er mit sechs Jahren. 1982 – 1988 studierte er mit Prof. Krumpöck am Konservatorium der Stadt Wien, ab 1988 an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Prof. Wolfgang Herzer. 2001 machte er seinen Abschluss mit Auszeichnung.
Meisterkurse besuchte er bei Wolfgang Böttcher, Josef Luitz, Antonio Lysy, H. Schapiro, Anne Bijlsma und Dimitri Ferschtmann.
1993 debütierte er als Solist im Großen Saal des Wiener Konzerthauses mit dem Wiener Hochschulorchester.
1997/1998 Erasmusstipendium: Studium in der Meisterklasse bei Prof. Dimitri Ferschtmann in Amsterdam. Solocellist des Wiener Jeunesse Orchesters. Substitut bei den Wiener Philharmonikern.
Preise beim internationalen Kammermusikfestival Austria und Preis des Niederösterreichischen Rundfunks, Förderpreis der Sudetendeutschen Landmannschaft. Bernhard Vogl machte zahlreiche Rundfunk- und Fernseh- Aufnahmen. Dabei Zusammenarbeit mit Künstlern wie Philippe Jordan, Peter Gülke, Marilena Fernandez, Clemens Zeilinger, Daniel Sepez, Dessislava Atanassova, Margarete Babinsky, Nadja und Erich Höbarth.
Solistische Konzertreisen nach Japan (Casal Hall), Kawaguchi, Hongkong, Deutschland, Ungarn, Bulgarien, Polen, Zypern, Malta, Litauen, Tschechien, Serbien, Italien, England, Russland und USA.
Solistenkonzerte mit dem Wiener Kammerorchester, dem Grazer Philharmonischen Orchester, der Anton Rubinstein Philharmonie, dem Wiener Hochschulorchester, dem Mendelssohn Chamber Orchester und der Belgrader Kammerphilharmonie. Festivals: Thrakischer Sommer (Bulgarien), Wien Modern, Wiener Festwochen, Carinthischer Sommer und Allegro Vivo.
Bernhard Vogl ist derzeit als 1. Solocellist des Grazer Philharmonischen Orchesters an der Oper Graz tätig.

Anton Bashynskyi, Klavier

Anton Bashynskyi wurde 1991 in Pology (Ukraine) geboren. Erster Klavierunterricht bei seiner Mutter. Später bekam er Stunden bei Prof. Boris Fedorov und Boris Archimovitsch von der Nationalen Tschaikovsky Akedemie in Kiew und bei Prof. Larisa Hovhanesyan von der Musikakademie in Mariupol. Von 1996 bis 2006 besuchte er Pologyan Mathematische Spezialschule, von September 2006 – bis Mai 2010 die spezialisierte Internatsoberschule für Musik Charkow im Fachbereich Klavier bei Natalia Schrebzova, die er mit Auszeichnung abschloss. Schon als Schuler war er Preistrager mehrere Wettbewerbe:
2004 und 2008 : Internationaler Wettbewerb-Festival Slawischer Musik (Melitopol, Ukraine), 2005: 11 Internationaler Wettbewerb Michael Strihardz (Zaporozhye, Ukraine), 2007: 2 Internationaler Wettbewerb für junge Pianisten Vladimir Viardo (Zaporozhye, Ukraine), 2008 und 2010: Wettbewerb für junge Talente und Komponisten „Charkow Assembly“ (Charkow, Ukraine), 2009: 9.Internationaler Wettbewerb (Nominierten Preisträger und Solist im Preisträger Konzert mit Orchester), 2009 : Finalist des 14. Internationalen Klavierwettbewerbes und Kompositions-Wettbewerb Karl Filtsch ( Sibiu, Romania), 2010: Teilnahme am Finalistenkonzert im Rahnem des Internationalen Aivazovsky Festivals (Feodosia, Ukraine), 2011: 11 Councours d‘Interpretation Musicale de Lausanne. 2010 ging er in die Schweiz, wo er bei Prof. Tomasz Herbut an der Hochschule der Kunste Bern, und ein Jahr spaeter bei Prof. Konstantin Lifschitz an der Musikhochschule Luzern studierte. Seit 2012: Studium an der KUG bei Prof. Milana Chernyavska. Teilnahme an Gastkursen bei. Prof Andrzej Pikul (Poland) und Bernd Glemser Wurzburg, Klaus Hellwig. 2014 Sonderpreis beim Internationaler ‘‘Antonio Napolitano‘‘ Klavierwettbewerb (Salerno, Italien). 2016 : gewann er den dritten Preis beim Dmitry Schostakowitsch Klavierwettbewerb (Dnepropetrovsk, Ukraine). 2016 mit dem Geiger Karol Danis (Klasse von Prof. Boris Kuschnir und Kammermusikklasse von Andreas Woyke ) gewonnen den ersten Preis beim 14.Concorso Internazionale di Esecuzione Musicale „Premio Citta di Padova“ (Italien). Juli 2017 Bachelorabschluss mit Auszeichnung im Hauptfach Klavier bei Prof. Milana Chernyavska an der KunstUniversität Graz.

P R O G R A M M

“ Ein SONATEN-Abend ZU ZWEIT“
Musiksalon ERFURT, Montag 09.04.2018
Bernhard VOGL (Violoncello) und Anton BASHYNSKYI (Klavier)

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Sonate für Cello u. Klavier (Op. 69)
– Allegro, ma non tanto
– Scherzo
– Adagio cantabile
– Allegro vivace

Joseph Haydn (1732-1809)
Sonate h-moll (Hob.16/32)
– Allegro Moderato
– Menuet
– Finale. Presto

*** P A U S E ***

Enrique Granados y Campiña.(1867-1916)
Goyesca n5
„El amor y la muerte“

Dmitri Schostakowitsch (1906-1975)
Sonate für Cello u. Klavier (Op. 40)
– Allegro non troppo
– Allegro
– Largo
– Allegro