2. Februar 2018 – LA VIE EN ROSE: Liederabend mit Katharina Melnikova und Irina Maholetti


Freitag, 2. Februar 2018 um 19:30 Uhr

“LA VIE EN ROSE“

Liederabend
Katharina Melnikova (Sopran) und Irina Maholetti (Klavier)
bringen Arien und Lieder von
R. Strauss, S. Rachmaninoff, R. Hahn, C. Debussy u.a.

Eintritt: bei tel. Vorbestellung 19,– /Abendkassa 22,–
Mitglieder ermäßigt 12,–/ Studenten/Schüler 10,–
KARTENRESERVIERUNG unter:
Tel./SMS/Box 0699/12197373 oder musiksalon.erfurt@gmx.at

“LA VIE EN ROSE“

Richard Strauss (1864 – 1949)
Vier letzte Lieder:
Frühling (Text: H. Hesse)
September (Text: H. Hesse)
Beim Schlafengehen (Text: H.Hesse)
Im Abendrot (Text: J. von Eichendorff)

Sergei Rachmaninov (1873 – 1943)
Sonate op. 36 2.Satz
Siren – Op. 21, No.5 (Text: E.Beketova)
Oni otvechali –  Op.21, No.4  (Text: V.Hugo) (russ. Übersetzung L.Mei)
Zdes ́ horoscho (Text: G. Galina)

Alexander Varlamov (1801 – 1848)
Chto mne zhit ́ i tuzhit ́ (Volkstext)

*** PAUSE ***

Claude Debussy (1862 – 1918)
Beau Soir (Text: Paul Bourget)
Nuit d’étoiles (Text: Th. de Banville)

Reynaldo Hahn (1874 – 1947)
Si mes vers avaient des ailes (Text: Victor Hugo)
A Chloris (Text: Théophile de Viau)

Claude Debussy (1862 – 1918)
Rêverie

Henry Betti (1917 – 2005)
C’est si bon (Text: André Hornez)

Joseph Kosma (1905 – 1969)
Les feuilles mortes (Text: J.Prévert)

De Louiguy (1916 – 1991)
La vie en rose (Text: E. Piaf)

***

Katharina Melnikova
Koloratursopran

Die in Weißrussland geborene Katharina Melnikova begann ihre musikalische Ausbildung als Geigerin. Ihre Gesangsausbildung hat sie an der Grazer Kunstuniversität bei Univ.-Prof. Mag. Johanna Borowska-Isser gemacht.
Schon in der Studienzeit wurde sie von KS Michael Schade im Musikverein für Steiermark als „junges Gesangstalent“ in Rahmen der von Dr. Michael Nemeth begründeten Talentereihe AMABILE vorgestellt. Sie erhielt auch ein Stipendium zur Teilnahme am AIMS (American Institute of Musical Studies), wo sie zahlreiche Konzerte sang und im Rahmen von Masterklassen mit Chantal Mathias, Gabriele Lechner und Michèle
Crider arbeitete.
2014 debütierte sie im Musikverein für Steiermark in der Titelrolle in Franz von Suppés komischer Oper „Die schöne Galathée“. Seitdem war sie als Fürstin Fedora in „Die Zirkusprinzessin“ im Rahmen der Coburger Sommeroperette zu sehen.
Im Theater Baden bei Wien in der Saison 2015-2016 hat sie erfolgreich als Adele in „Die Fledermaus“ und als Königin der Nacht in „Die Zauberflöte“ debütiert.
Ihr Debüt im Teatro Verdi Trieste hat sie unter Maestro Gianluigi Gelmetti als Adele gegeben und weiter als Königin der Nacht unter Pedro Haffner-Caro.
Sie war auch Teilnehmerin der Rossini-Akademie des Festivals Aix-en-Provence 2014, wo sie als « Lauréat HSBC de l’Académie du Festival d’Aix » ausgewählt wurde was sie zu einer Konzertgala mit Werken von Rossini im Rahmen des Festivals in Aix-en Provence führte.
Ihre Konzerttätigkeit bildeten in letzter Zeit Konzerte im Musikverein für Steiermark mit dem Grazer Philharmonischen Orchester unter Theodor Guschlbauer, mit dem Kammerorchester Con Fuoco unter Svetoslav Borisov und den Bochumer Symphonikern.
2017 gab Melnikova ihr Rollen- und Hausdebüt als Fee „Cendrillon“ Massenet im Theater Freiburg unter Fabrice Bollon.

Im Jahr 2018 debütiert sie unter anderem als Blumenmädchen in Richard Wagners „Parsifal“ an der Opéra Bastille in Paris unter Philippe Jordan und macht ihr Rollendebut als Gilda bei der Wernigeröder Schlossfestspiel 2018. Im März 2018 wurde sie vom Internationalen Robert Stolz Verein in Belgien zu einer Konzertreihe eingeladen und im Juni nimmt sie teil bei einer großen Gala “SR Klassik am See 2018” unter Oksana Lyniv.


Irina Maholetti
Klavier

Beginn der musikalischen Ausbildung im Alter von fünf Jahren an der Musikschule für begabte Kinder in der Heimatstadt Ust-Kamenogorsk in Kasachstan. Erste Bühnenerfahrungen im Alter von acht Jahren. Preisträgerin verschiedener regionaler Wettbewerbe für junge Pianisten in Ust-Kamenogorsk, Almaty und Leninogorsk.
1995 Fortsetzung der musikalischen Ausbildung am staatlichen Kunst-und Musikcollege in Ust-Kamenogorsk im Fach Klavier bei Prof. O. Parshakova. Abschluss mit einstimmiger Auszeichnung.
2000 Aufnahme in die Staatliche Glinka’s Musikakademie von Novosibirsk, Klavierunterricht bei Prof. S Dobrovolskiy und anschließend bei Prof. D. Karpov. 2005 Abschluss mit Diplom in den Hauptfächern Klavier, Klavierpädagogik und Kammermusik. 2006-2007 unter Vertrag bei Eventagentur World Event Co. Ltd –Auftritte als Mitglied eines Kammerensembles in Seoul (Südkorea).
2008-2011 Masterstudium im Konzertfach Klavier an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz bei Prof. Dr. M. Chernyavska und zuvor bei Prof. H. Sigfridsson. Bereits im Laufe der Ausbildungsjahre wurde in verschiedenen musikalischen Bereichen Erfahrungen gesammelt. Ein besonderes Interesse liegt an der Kammermusik und Zusammenarbeit in Ensembles von verschiedener Besetzung, sowie mit Sängern.
Ab 2014 bis jetzt Masterstudium für Zwei Klaviere an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz in der Klasse von Prof. Gill Garburg und Prof. Sivan Silver. Neben der aktiven Konzerttätigkeit in verschiedenen Ländern Europas, Teilnahme an den Festivals und Wettbewerben.
Preisträgerin des Internationalen Chopin Wettbewerbes in der Kategorie Piano Duo (Italien, Rom 2013) –3. Preis , des Internationalen Martha Debelli Wettbewerbes (Österreich, Graz 2015)- 1. Preis sowie des Internationalen Chicago Piano Duo Wettbewerbes (USA, Chicago 2016)- 3. Preis.

Diverse internationale Konzertauftritte und Recitals im Bereich Klavier Solo, Kammermusik und unter anderem als Mitglied eines Duos für zwei Klaviere „Klimova Maholetti“ in Österreich, Deutschland, Russland, Kasachstan, Moldawien, Südkorea, China und USA.
Ebenfalls erwähnenswert sind die Mitwirkungen bei mehrere CD- und Rundfunkproduktionen TV Kasachstan, Radio- und TV Moldawien. Mehrmalige Interviews in verschiedenen Zeitungen und viele positive Äußerungen in der Presse.