16. Dezember 2017 – FELIZ NAVIDAD! Lateinamerikanische Weihnachtslieder mit MARISOL Kahrrillo, Carlos CANCINO-Chacón und Manuel A. GALVAN


Samstag, 16. Dezember 2017 um 19:30 Uhr

„FELIZ NAVIDAD“ Lateinamerikanische Weihnachtslieder
mit MARISOL Kahrrillo (Venezuela) Gesang, Ukulele und Gitarre, Carlos CANCINO-Chacón (México) Klavier und Manuel A. GALVAN (Perú) Percussion und Charango

Eintritt: bei tel. Vorbestellung 19,– /Abendkassa 22,–
Mitglieder ermäßigt 12,–/ Studenten/Schüler 10,–
KARTENRESERVIERUNG unter:
Tel./SMS/Box 0699/12197373 oder musiksalon.erfurt@gmx.at

Marisol Kahrrillo (Venezuela) Gesang, Ukulele und Gitarre

Marisol Carrillo wurde in Caracas geboren, wo sie als Kind im Schulchor und Kirchenchor gesungen hat. Im Alter von 12 Jahre hat sie die Theatergruppe und den Kirchenchor übernommen. In Kinderalter hat sie sich auch Gitarre und Cuatro (venezolanische Ukulele) selbst beigebracht. Nach der Matura begann sie ihre Gesangsausbildung in der Musikschule „Prudencio Esáa“. Parallel dazu studierte sie an der Pädagogischen Universität und arbeitete als Musikpädagogin und Kinderchorleiterin in verschiedene Institutionen. In Jahr 2000 setzte sie ihre Gesangsausbildung an der Kunstuniversität in Caracas fort. Parallel dazu arbeitete sie als Gesangslehrerin in der Musical Academy „Arte en Movimiento“ in Caracas. Im Jahr 2006 ist sie mit ihren Mann und Sohn nach Österreich ausgewandert. Im Graz hat sie bei Eva Klietmann-Bártfai Gesangsunterricht genommen und an der Johann Josef Fux Konservatorium die Kinderchorleitungs-Ausbildung absolviert. Zurzeit begeisterte Marisol ihr Publikum mit Liedern lateinamerikanischer Komponisten in Konzertveranstaltungen und Auftritten. Zudem unterrichtet sie als Selbständige: Gesang, Ukulele, Gitarre und Spanisch in Graz.

Carlos Cancino-Chacón (México) Klavier

Carlos Cancino-Chacón ist ein Pianist und Forscher beim Österreichischen Forschungsinstitut für Artificial Intelligence in Wien. Er studierte Klavier am mexikanischen Nationalkonservatorium für Musik sowie Physik an der Nationalen Autonomen Universität von Mexiko. In Graz absolvierte er an der Technischen Universität das Masterstudium in Elektrotechnik-Toningenieur mit Auszeichnung. Derzeit macht er das PhD in Computer Science an der Johannes Kepler Universität Linz und arbeitet an Modellen der Musikwahrnehmung und musikalischen Ausdrucks mittels Machine Learning. Als Pianist ist er bisher in Mexiko, England und Österreichweit aufgetreten.

Manuel A. Galván (Perú) Percussion und Charango

Manuel A. Galván wurde in Huancayo in den peruanischen Anden auf 3271 Metern geboren, wo er als kleines Kind Panflöte spielen lernte. Im Jahr 1996 erfolgte der Umzug nach Lima wo er sich Gitarre selbst beigebracht hat. Im Jahr 2001 kam er nach Madrid und absolvierte eine Ausbildung zum Tontechniker. Nach dem Studium arbeitete er als Tontechniker in verschiedensten Bereichen. In Madrid begann er auch Bass und Charango im Musikprojekt: „The Revival Condor Legend“ zu spielen. Einige Jahre später wirkte er auch als Solist unter dem Künstlernamen „Amarusunqu“. Im Jahr 2006 begann er eine Ausbildung in Telekommunikation und Technik mit Schwerpunkt Audioelectronics und Akustik. Im Jahr 2009 zog er, nach Erhalt eines Stipendiums, nach Deutschland um an der RWTH Universität In Aachen, beim Akustikinstitut zu studieren. Im Jahr 2011 kehrte er nach Peru zurück und vertiefte seine Kenntnisse der indianischen Sprache „Quechua“ an der „Pontificia Universidad Católica del Perú“ Universität. Im Jahr 2012 kam er wieder nach Madrid und arbeitete als Techniker in verschiedensten Ton- und Nachrichtentechnik-Projekten. Seit 2014 lebt Manuel Galván in Graz, wo er an verschiedensten interkulturellen Projekten teilnimmt und in unterschiedlichen Musikformationen mit verschiedenen Instrumenten auftritt.