„Frühlingskonzert“


„Frühlingskonzert“ Duo-Abend mit Alexander Heil, Violine und Fateme Beytollahi, Klavier mit Werken von L. v. Beethoven (Frühlingssonate), E.Grieg und A. Vivaldi.

Alexander Heil
1993 wurde ich in Forchheim (Bayern) geboren. Im Alter von sechs Jahren begann ich, am Erlanger Musikinstitut Violine zu spielen, u.a. bei Zsuzsa Zsizsmann. Im Jahr 2004 zog ich mit meiner Familie nach Graz, wo Alexandra Rappitsch meine Lehrerin wurde. 2008 folgte der Wechsel an die Universität für Musik und darstellende Kunst Graz zu Regina Brandstätter. Im Juni 2011 maturierte ich am Musikgymnasium Graz „mit ausgezeichnetem Erfolg“ und studiere seit September 2011 an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Prof. Josef Hell.
Mit zehn Jahren nahm ich an einem ersten Wettbewerb teil, weitere folgten. Dazu zählen „Jugend musiziert“, „Concorso internazionale per giovani strumentisti“ in Povoletto (Italien), „Concorso europeo Alfredo e Vanda Marcosig“ in Gorizia (Italien) und die jährliche Teilnahme beim Landes- und Bundeswettbewerb „Prima la musica“. Jeweils erste Preise beim „10° Concorso Internazionale Valsesia Musica“ 2009 und beim Bundeswettbewerb „Prima la musica“ 2010. Dazu kamen u.a. Rundfunkaufnahmen beim ORF Steiermark und Konzerte mit dem Universitätsorchester Leoben sowie dem Kammerorchester Knittelfeld. 2009, 2010 und 2011 war ich als Solist auf Konzerttourneen mit dem Orchester des Musikgymnasiums Graz in Frankreich, Italien und Polen zu hören.
2010/11 nahm ich als jüngstes Mitglied an der „Orchesterakademie Ossiach“ teil, einem Förderprojekt mit Dozenten der Wiener und Berliner Philharmoniker, seit 2012 auch an den „PurPur“-Orchesterprojekten. 2012 und 2013 nahm ich an der Sommerakademie der Wiener Philharmoniker in Salzburg teil.

Fateme Beytollahi
wurde 1993 in Leoben (Steiermark / Österreich) geboren. Bereits im Alter von vier Jahren besuchte sie die musikalische Früherziehung am Johann-Joseph-Fux-Konservatorium in Graz. Ihren ersten Klavierunterricht erhielt sie 1999 ebenfalls am Konservatorium bei Mag. Christian Aigner. Ab dem Jahr 2006 studierte Fateme Beytollahi im Vorbereitungslehrgang bei Mag. Maria Zgubic an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Im Jahr 2011 wechselte sie an die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Zur Zeit studiert Fateme Beytollahi Klavier-Konzertfach, Klavier-IGP und Cembalo in Wien und Graz.
Ihre rege Konzerttätigkeit führte sie bereits quer durch Österreich, sowie nach Italien, Frankreich, Luxemburg und Polen. Sie tritt sowohl als Solistin (u. a. mit dem Kammerorchester Knittelfeld und dem Orchester des Musikgymnasiums Graz), als auch in unterschiedlichen Kammermusikbesetzungen auf.
In den Jahren 2009 und 2010 wurde Fateme Beytollahi sowohl mit dem „Klaviertrio Louise“ als auch in der Kategorie „Klavier Solo“ beim Wettbewerb „Prima la Musica“ auf Landes- und Bundesebene ausgezeichnet. Im Sommer 2011 war sie als Solistin auf Konzerttournee mit dem Orchester des Musikgymnasiums Graz in Polen zu hören.
Zu ihren jüngsten Erfolgen zählt das Mitwirken bei einer CD-Aufnahme im ORF im Jahr 2012, mit anschließendem Konzert im wunderschönen Planetensaal des Schloss Eggenbergs in Graz. 2013 hatte sie die Ehre im Mozarthaus Vienna – der einzigen bis heute erhaltenen Wiener Wohnung Mozarts – einen Soloabend zu geben.
Sie nahm an zahlreichen Klavier-Meisterkursen teil bei Mag. Susanna Spaemann („Vienna Young Pianists“), o. Univ.-Prof. Eugen Jakab, Univ.-Prof. Annamaria Bodoky-Krause, Mag. Elisabeth Eschwe („Allegro Vivo“), Univ.-Prof. Alexander Rößler („Wiener Musikseminar“), Christoph Berner, Univ.-Prof. Peter Ovtcharov und Univ.-Prof. Christopher Hinterhuber („Allegro Vivo“), Univ.-Prof. Erik T.Tawaststjerna und Prof. Daniel Blumenthal.
Fateme Beytollahi war Schülerin des Musikgymnasiums Dreihackengasse in Graz, wo sie mit „ausgezeichnetem Erfolg“ maturierte und erhielt neben ihrer Klavierausbildung Cellounterricht bei Mag. Thomas Platzgummer am Konservatorium Graz.