„GRAZCELLO“


Julia Panteljat & Wilhelm Pflegerl spielen Werke von Marzis, Bononcini, Bach, Boccherini u.a.

Julia Panteljat
wurde in Kiew (Ukraine) geboren. Sie begann mit 6 Jahren ihre Ausbildung an der Lyssenko- Musikschule. Ihre künstlerische Ausbildung im Fach Violoncello setzte sie weiter an dem Tschaikowsky- Konservatorium beim Professor V. Tscherwow fort.
1979 bekam Julia Panteljat den 1. Preis beim Ukrainischen Nationalwettebewerb und 1981 ist sie Preisträgerin beim Sowjetischen Violoncellowettbewerb in Tbilissi/Georgien.
1981-1984 ist sie Dozentin, 1984-1989 ist sie Professorin für Violoncello am Tschaikowsky Konservatorium in Kiew. Tourneen als Solistin und Kammermusikerin in vielen großen Städten der Sowjetunion und in der Tschechoslowakei, Bulgarien, ehemaligen DDR und in Polen.
Julia Panteljat wirkte an mehreren Musikfestivals für moderne Musik in der gesamten UdSSR. Ihr Repertoire umfasst auch viele moderne Kompositionen der ukrainischen, zeitgenössischen Komponisten.
Seit 1989 lebt Sie in Österreich. Mit großen Erfolgen spielte sie Konzerte beim Eggenberger Schlosskonzert in Graz, Salzburger Festspielen, Kammermusikfestival in Camerino und Martina Franca (Italien).
Von 1990-2000 war sie Solocellistin des Grazer Symphonischen Orchesters. Mit diesem Orchester spielte Julia Panteljat als Solistin Konzerte von: Boccerini, Dvorak, Schumann, Lalo und Rokoko-Variationen von Tschaikowsky.
Seit 2000 ist sie Stimmführerin des Grazer Philharmonischen Orchesters. Als Pädagogin arbeitet sie mit SchülerInnen an der Musikschule in Fohnsdorf.

Curriculum Vitae

Persönliche Daten:
Wilhelm Pflegerl Mag., geboren am 19.11.1979 in Mallnitz, österreichischer Staatsbürger

Ausbildung:
Juli 1999 Matura (Abitur) am Musikgymnasium Wien, Neustiftgasse
1990 – 1997 Studium in der Cello-Vorbereitungsklasse von Prof. Wilfried Tachezi an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst „Mozarteum“ in Salzburg
Okt. 1997 Beginn des Cellostudiums in der Celloklasse von Prof. Wolfgang Herzer an der Universität für Musik in Wien.
Erstes Diplom mit Auszeichnung
April 2007 Abschlußdiplom mit Auszeichnug

Meisterkurse: Reinhard Latzko, Robert Nagy, Wilfried Tachezi,
Michael Hell,
Wolfgang Herzer (Stipendium internationales Musikforum Trenta),.
Stimmführer beim Internationalen Orchester Institut Attergau
(02, 03, 04)
Stimmführer beim Pacific Music Festival Sapporo (04)
Stipendien für das internationale Seminar der Wiener Philharmoniker
in Salzburg (05,06)

Künstlerische Aktivitäten:
2005 Stimmführervertrag im “NSO Ireland” in Dublin.
Seit April 2006 unter Dauervertrag an der “Grazer Oper”.
Solist mit den Orchestern “Orchesterverein Wien“ und “Pro Musica“ Salzburg. Gewinner des„Prima la Musica“ Landeswettbewerbs in Klagenfurt.
Mitglied des Kammerorchesters “Spirit of Europe“.
Solocellist des Wiener Jeunesseorchesters, “Pro Musica“ Salzburg und der “Jungen Philharmonie“ Wien.
Rege kammermusikalische Tätigkeiten.